Skip to content

Sagt nur „Autismus“, wenn ihr „Autismus“ meint! Ein offener Brief an Journalisten und Politiker.

3. April 2014

Liebe Damen und Herren von der berichterstattenden und meinungsbildenden Zunft!

Es scheint Mode geworden zu sein, beratungsresistenten Politikern, unzugänglichen Autokraten, Egoisten, selbstherrlichen Kirchenfürsten und jedweden sonstigen Eigenbrödlern oder einfach nur in sich gekehrten Persönlichkeiten „Autismus“ zu unterstellen. So auch jetzt wieder in einem Artikel von Manfred Quiring in Die Welt*. Bittere Ironie: Er erschien am 2. April, dem Welt-Autismus-Tag, an dem allgemein um Sensibilität für die Belange der Autisten geworben wird.Bild

Gegenüber den wirklichen Autisten ist das diffamierend. Ich habe inzwischen einige von ihnen kennenlernen dürfen. Dabei sind mir folgende Charaktermerkmale dieser Menschen aufgefallen, die ich Sie, liebe Jounalisten und Politiker, bitte, sich zu merken:

  1. Aufmerksamkeit und Sensibilität,
  2. Gerechtigkeitssinn,
  3. Verantwortungsbewusstsein und soziales Empfinden,
  4. sorgfältiges Abwägen bei Entscheidungen, wozu auch das Bedürfnis nach ausführlicher Beratung gehört,
  5. Geradlinigkeit und Aufrichtigkeit,
  6. bei vielen: Extrovertiertheit, das Bedürfnis, mit anderen Menschen zu kommunizieren (wenn auch auf anderen Wegen),
  7. Höflichkeit, freundlicher Umgang.

Dieses passt absolut nicht zu jenen sperrigen Interviewpartnern, mit denen Sie gelegentlich zu tun haben. Erst recht passt es nicht zu rücksichtslosen oder gar gewaltbereiten Potentaten. Die tatsächlichen Autisten werden grob diffamiert, wenn man sie in irgendeiner Weise mit Selbstherrlichkeit oder Ellenbogenmentalität in Verbindung bringt. Im Hinblick auf jene meine Freunde, deren Denken und Fühlen zwar „irgendwie anders“ ist, die mir aber gerade wegen ihrer Warmherzigkeit und ihres wunderbaren Charakters ans Herz gewachsen sind, bitte ich Sie, in ihrer Wortwahl auf eine abfällige und falsche Verwendung des Begriffes „Autismus“ von nun an zu verzichten.

Autismus ist nicht eine beliebig verwendbare Chiffre für die Sonderlichkeit irgendwelcher Persönlichkeiten, sondern eine von speziell darauf ausgerichteten Fachleuten zu erstellende Diagnose.

Mit freundlichem Gruß

Ismael Kluever

______________________________

* Nachtrag:

Die Redaktion der Welt hat den beanstandeten Begriff postwendend ersetzt, nachdem sie von diesem Schreiben Kenntnis bekam und sich entschuldigt! Herzlichen Dank, insbesondere an Herrn Andreas Müller, der mir am 4.4. 2014 um 11:45 Uhr wie folgt antwortete:

Hallo Herr Kluever,

Sie hatten natürlich vollkommen recht. Wir möchten uns entschuldigen für die falsche Verwendung des Begriffs. Gestern Abend erreichte uns ihr offener Brief von einer anderen Facebook-Nutzerin und wir haben das umgehend korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis. Wir versuchen derlei Fehler natürlich immer zu vermeiden, aber wie Sie sehen, klappt das bedauerlicherweise nicht immer. Sollte Ihnen so ein Fehler noch einmal auffallen, können Sie uns auch immer gerne hier anschreiben. Wir hoffen, Sie bleiben uns gewogen und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Beste Grüße, Andreas Müller

Damit  die Sensibilität für einen achtungsvollen Gebrauch der Sprache weiterhin geweckt bleibt, lasse ich meinen Brief weiter online. Er richtet sich ja an Jounalisten (und auch andere Menschen) ganz allgemein.

_______________________________

Nachtrag 2:

Wer wer irgendwo eine ähnlich missbräuchliche Verwendung des Begriffes Autismus feststellt, darf – wenn es passt – dem Urheber gerne dieses Schreiben zuleiten oder – etwas bissiger – den Autismus-Zonk von Mela Eckenfels.

_______________________________

Nachtrag 3:

Eine Sammlung von Blogposts aus Sicht von Autisten zu diesem Thema findet sich in => dieser Linksammlung von dasfotobus.

 

Advertisements
9 Kommentare
  1. Kakerlake permalink

    Hallo Ismael,
    sehr gut geschrieben, DANKE !!
    Gibts ne Möglichkeit diesen Brief mit zu unterschreiben ?
    Viele Grüße, Kakerlake

    • Hi Kakerlake,
      für „unterschreiben“ wie eine Online-Petition habe ich keinen Plan. Aber ihr könnt gerne verlinken, vertwittern, an Redaktionen weiterleiten usw. Der Brief ist zunächst mal als Statement eines neurotypischen Lesers gedacht, was vielleicht eine andere Note hat, als wenn Autisten sich selbst zu Wort melden.

      • Kakerlake permalink

        Hi Ismael, schon geschehen…verlinkt bei Twitter und fb…
        Kakerlake

  2. Die Online-Version des Artikels ist inzwischen geändert worden!
    „Autismus“ wurde durch „Sturheit“ ersätzt.

    Korrektur
    Ein herzliches Dankeschön an die Redaktion! =)

    http://www.welt.de/politik/ausland/article126447634/Putin-glaubt-inzwischen-seine-eigene-Propaganda.html

    • Das ging schnell. 🙂
      Jetzt müssen sie es nur noch schaffen, sich das für die Zukunft zu merken.

  3. Anita permalink

    Ganz herzilchen Dank an Dich ismael.

    Und Danke auch an die Redaktion, die ihren Fehler korrigierte!

    Und eine Bitte an die Redaktion, verbreiten Sie bitte das nun erworbene Wissen an Ihre Kollegen.

    Den Autisten leiden tatsächlich unter der missbräuchlichen Verwendung des Wortes Autismus!

    LG Anita

  4. Eine sehr positive Initiative. Finde ich großartig !

Trackbacks & Pingbacks

  1. Markierungen 10/09/2015 - Snippets

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: